Der Potsdamer Riese

Wussten Sie schon

Der Ursprung der Boulette

Am 29. Oktober 1685 erließ der brandenburgische Kurfürst Friedrich Wilhelm ein „Edict betreffend diejenigen Rechte, Privilegia und andere Wohltaten, welche Se. Churfürstl. Durchl. zu Brandenburg denen Evangelisch-Reformirten Frantzösischer Nation, so sich in Ihren Landen niederlassen werden, wegen der Jurisdiction und sonst, daselbst zu verstatten gnädigst entschlossen seyn." 

 

Dieses vom Großen Kurfürsten erlassene Edikt von Potsdam garantierte den Réfugiés, wie sich die Glaubensflüchtlinge selbst nannten, umfangreiche Privilegien. So gewährte es u.a. steuerliche Vergünstigungen und Hilfen. Um möglichst viele Hugenotten nach Brandenburg-Preußen zu holen, ließ der Kurfürst das Edikt umgehend auf deutsch und französisch in Umlauf bringen. Es musste quasi schon in der Schublade gelegen haben. Nur so erklärt sich der Abstand von gerade mal drei Wochen zwischen dem Revokationsedikt Ludwig 14te und dem Aufnahmeedikt des Kurfürsten.

 

Und so mit den Hugenotten kamen auch die Bouletten, auch Boul genannt nach Potsdam und von dort aus in die ganze Region Berlin Brandenburg.

 

 

ACHTUNG  ACHTUNG  ACHTUNG


Der Potsdamer Riese lässt nach einem uralten Originalrezept die echte Preußische Boul (Boulette), so wie Sie mit den Hugenotten Einzug nach Potsdam fand, wieder produzieren - in leicht abgewandelter Form, da einige Zutaten nicht mehr verwendet werden dürfen.